Hartemaille

Pin in Hartemaille
Pin in Hartemaille

Pins, die aus Hartemaille hergestellt werden, sind eine besonders edle Variante. In das Metall, hier wird Kupfer oder Messing verwendet, werden unter hohem Druck Vertiefungen geprägt. Die hierdurch entstehenden dünnen Metallstege trennen die mit Feueremaille ausgefüllten Farbflächen. Hier sind keine Farbverläufe, sondern nur Vollfarben möglich. Bei sehr hohen Temperaturen (800 – 900°C) wird der Pin aus Hartemaille ganz speziell gehärtet und poliert. Das Motiv ist zweidimensional und erhält durch die sehr feinen Abgrenzungsstege zwischen der farbigen Emaille und der Umrandung das bereits erwähnte edle Aussehen. Diese Pins überzeugen durch scharfe Konturen und einer hohen Kratzfestigkeit.

Daher sind Pins aus Hartemaille, die auch per Hand gefertigt werden können, prädestiniert für ganz besondere Abzeichen, Anstecknadeln bis hin zu Krawattennadeln. Es können nicht nur Pins und dergleichen hergestellt werden. Sie finden in der Produktion von Bildern, Zierstücken, Spiegeln, Bechern bis hin zu Schmuckware Verwendung.

Diese Produktionstechnik wird auch als Feueremaille bezeichnet.

Zurück